Zubehör – die richtigen Werkzeuge für eine einfache und schnelle Montage von Zierleisten

Bevor Sie mit dem Projekt beginnen, sollten Sie dafür sorgen, dass Sie das richtige Werkzeug und Zubehör zusammen haben. Eine gute Vorbereitung ist sehr hilfreich, wenn es um die Verarbeitung von Zierleisten/Stuckleisten geht und erspart Ihnen eine Menge Zeit. Mit etwas handwerklichem Geschick und Kenntnissen im Umgang mit einer Gehrungsscheidlade sollte die Montage der Stuckleisten für einen Do-it-Yourselfer kein Problem sein.
ajax-loader
Nachfolgend finden Sie eine Auflistung der Dinge, die Sie auf jeden Fall zur Montage von Stuckleisten benötigen. Fangen wir mit dem Werkzeug an:

Eine Gehrungsscheidlade benötigen Sie, um die Leisten, die ja immer in 2 Meter langen Stücken geliefert werden, auf Gehrung zu schneiden. Hier müssen Sie darauf achten, dass die Gehrungsscheidlade auch für die ausgewählten Profile geeignet ist.

In unserem Shop wird bei den verschiedenen Gehrungsscheidladen immer die max. Größe der Profile angezeigt, die mit dem jeweiligen Werkzeug verarbeitet werden können.

Eine geeignete Säge, die mindestens 50-60 cm lang ist, sollte feine Zähne haben, damit Sie die Profile problemlos schneiden können. Achten Sie außerdem darauf, dass sich kein Rost an der Säge befindet. Für das Ausmessen der Ecken benötigen Sie ein Winkelmesser, damit Sie die Gehrungsschnitte auch im richtigen Winkel ausführen.

Ein Zollstock, Cuttermesser und Bleistift sollten auch nicht fehlen. Manche Profile müssen zusätzlich mit Nägeln fixiert werden, dafür sollten Sie dann vorher auch für die entsprechenden Nägel sorgen und einen Hammer parat haben. Zum verspachteln des Klebers benötigen Sie einen Spachtel.

Es wäre von Vorteil, einen handelsüblichen Spachtel und einen Malspachtel zu benutzen. Den normalen Spachtel kann man für die groben Flächen gut benutzen. Der Malspachtel hat eine stark abgerundete, schlanke und flexible Spachtelklinge und ist somit sehr gut geeignet für die Stöße, eventuelle Kurven und feine Verläufe.

Um den Kleber, der gleichzeitig als Spachtelmasse dient, sauber und präzise auf die Leisten zu bekommen und in die Wand- und Deckenfugen, benötigen Sie eine handelsübliche Kartuschenpistole.

Nach Montage der Leisten und eingehaltener Trocknungszeit werden diese noch mit handelsüblicher Farbe gestrichen. Stoßstellen, die verspachtelt wurden, müssen vor dem Streichen noch leicht glatt geschliffen werden, mit einem Stück Schleifpapier.

Nach dem Anstrich können Sie die neue Atmosphäre in Ihren vier Wänden genießen und werden lange Freude daran haben.
* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
 
0